Auf zum Wertstoffhof! Seit einem halben Jahr macht 3. Bürgermeisterin Anja Baier mit dem Elektrolastenrad der Gemeinschaftspraxis für Anästhesie den Alltagstauglichkeitstest und ist über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten begeistert. Foto: Christian Baier

Grüne beantragen Lastenräder zur Ausleihe in Karlstadt

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen beantragt, dass im Rahmen der Initiative „Freies Lastenrad Main-Spessart“, der Allgemeinheit 4 Elektro-Lastenräder zur Ausleihe kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Projekt „Freies-Lastenrad Main-Spessart“ soll auf das Lastenrad als Transportmittel aufmerksam gemacht und die Möglichkeit geboten werden, ein Lastenrad vor Ort auszuleihen und zu testen, so Max Eder, Mitglied des Arbeitskreises Verkehr des Ortsverbandes der Grünen in Karlstadt. Ziel ist es, verschiedene E-Lastenräder anzuschaffen und Verleihstationen in verschiedenen Ortsteilen zu installieren. Auf einer Internetplattform könnten die Räder dann reserviert und für max. 3 Tage am Stück kostenlos ausgeliehen werden, so Eder weiter. Damit könnte man zum Beispiel  Einkäufe im Getränke-, Bau oder Gartenmarkt erledigen oder Ausflüge und Besuche mit der Familie klimafreundlich gestalten. Als Vater von 3 Kindern bin ich schon lange ein begeisterter Nutzer eines Lastenrades, daher kenne ich auch die Vorteile für Kurzstrecken und auch die große Transportkapazität dieser Gefährte, sagt Eder. Mit einem zusätzlichen Elektroantrieb ließen sich auch Transporte über größere Strecken mühelos bewältigen, ist er überzeugt.

Ideengeber für die Leihräder sei unter anderem die Initiative Freies Lastenrad Würzburg gewesen.  Die Internetplattform und die Buchungssoftware werde dem Regionalmanagement MSP zur Verfügung gestellt.

Im Landkreis Main-Spessart haben bereits die Arnsteiner in Zusammenarbeit mit der ILE Main Werntal die Gelegenheit ergriffen und  2 Lastenräder angeschafft, die demnächst zur Verfügung stehen. Diese Möglichkeit sollten wir unseren Karlstadter Bürgern auch eröffnen meint Armin Beck, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat.

Die ILE Main-Werntal fördere im Rahmen des Regionalbudgets 2021 Kleinprojekte bis 20.000€ mit bis zu 80%, max. 10.000€. Eine solche Förderung hat das Arnsteiner Lastenradprojekt erhalten und um diese Unterstützung sollten wir uns für Karlstadt auch bemühen, so Beck weiter.

Die Stadt Karlstadt habe sich um die Aufnahme in die Aktionsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen beworben. Zentrales Anliegen dieses Vereins sei die feste organisatorische Verankerung der Radverkehrsförderungals einen wesentlichen Baustein zukünftiger Mobilitätsabwicklung. Ein Engagement in der Initiative Freies Lastenrad Main-Spessart fördere den Radverkehr sowohl direkt durch die Nutzung der Leihräder, als auch indirekt durch die Vorbildfunktion und Inspiration, betont Beck.  Die Leihräder machten auf die Möglichkeiten aufmerksam und böten sich zum Test an. Mit der Fahrradwerkstatt Rosenberger gäbe es in Karlstadt einen lokalen Fachbetrieb, der für das Thema brenne und in das Projekt eingebunden werden könnte.

Als mögliche Standorte und Verleihverantwortliche haben sich bereits Volker Rosenberger und Familie Eder zur Verfügung gestellt. Weitere mögliche Standorte wären die Stadtverwaltung, das Landratsamt, Läden, Gastronomiebetriebe, aber auch sonstige Betriebe und Privatpersonen. Für die Übergabe des Lastenrads beim Verleih müsse ein Ansprechpartner da sein, daher wären auch Geschäfte und Einrichtungen mit langen Öffnungszeiten vorteilhaft.

Verwandte Artikel